Ja richtig gelesen.

Ich besitze 8 Hühner. Darunter ist ein Hahn und 6 Hännen.

(Die Bilder zu den Hühnern findest du auf der -Hühner Fotos- Seite)

 

Wisst ihr was zu erst und warum da war, das Huhn oder das Ei........?

Die Antwort: Gehen wir in der Geschichte der Menschheit ein paar tausend Jahre zurück. So ungefähr bis ins Jahr 2500 vor Christus. Aus dieser Zeit nämlich stammen die ältesten, gesicherten Nachweise darüber, dass Menschen Hühner als Haustiere gehalten haben.

Das Bankievahuhn (auf Lateinisch "gallus gallus") ist eins dieser frühen Hühner. Von ihm stammt auch unser heutiges Haushuhn (auf Lateinisch "gallus domesticus") ab. Auch das Bankivahuhn hat schon Eier gelegt.

Also noch weiter zurück in die Vergangenheit: Nämlich 135 Millionen Jahre. Das bringt uns mitten in der Kreidezeit. Und aus dieser Zeit von vor 135 Millionen Jahren hat man in China viele versteinerte Eier gefunden. Eier, die von Dinosaurier gelegt wurden.

Und Dinosaurier - wie heute noch alle Reptilien - haben immer schon Eier gelegt, auch schon vor 230 Millionen Jahren, als die ältesten Dinosaurier auftauchten. Und damals gab es mit Sicherheit noch kein Huhn weit und breit. Deshalb kann man mit ziemlicher Sicherheit sagen:

Das Ei war VOR dem Huhn da.

Woraus besteht ein Hühnerei?

Legehennen legen pro Jahr etwa 280 eier.

Das Hühnerei besteht zu; 58% aus Eiklar, 32% aus Dotter, 10% aus Schale. Der Dotter besteht zu fast einem Drittel aus Fett oder fettähnlichen Substanzen. ein Ei enthält 6g Fett.

Wie viel Eier darf ich denn essen?

Aufgrund ihres Cholesteringehaltes werden Eier oft unberechtigt als ungesund bezeichnet. Besteht eine Störung im Fettstoffwechsel oder ein erhöhter Cholesterinspiegel, sollte man bei Eiern nicht sorglos zugreifen.

Ein Ei der Gewichtsklasse M enthält ca. 200-250 mg Cholesterin. Der Tagesbedarf entspricht etwa 300 mg, wobei zu berücksichtigen ist, daß nur etwa 50-60% des Nahrungscholesterins resorbiert werden. Auf das Frühstücksei, ein- bis zweimal pro Woche muss also nicht verzichtet werden!

Sind braune oder weiße Eier besser?

Eier können braun oder weiß sein. Das Futter ist dafür nicht verantwortlich. Es gilt die Faustregel: Hühnerrassen mit rotem Ohrscheiben legen braunschalig, solche mit weißen Ohrscheiben, weißschalige Eier. Die Ohrscheibe ist die kleine Hautpartie hinter und unter dem Auge. Die Farbe der Eischale hat keinen Einfluss auf die Qualität und den Geschmack des Eis.

Herkunft

Alle heutigen Hünerrassen stammen ursprünglich vom Bankiva-Huhn ab. Als domestizirtes Huhn ist es aus dem ostasiatischen Raum und dem Mittelmeerraum in die übrige Welt gelangt. Durch Jahrhunderte lange Zucht sind rund 150 verschiedene Rassen entstanden.

Geschichte

In der evolutionsgeschichte stammt das Huhn vom Dinosaurier ab. Betrachtet man das Skelett eines Huhnes, wird diese Verwandschaft sofort sichtbar. Das Huhn hat den typischen Körperbau des Vogels. Es ist besser im laufen als im fliegen. Daher hat es starke läufe und Beinmuskeln. Seine Körpertemperatur ist mit 40 - 42 °C höher als jene der Säugetiere.

Verhaltensweisen

Typische Verhaltensweisen für das Huhn sind die Futtersuche, die Nestwahl und die Eiablage, das Sandbaden und die Gefiederpflege, das Fliegen und das Aufbaumen zum Ruhen. Wenn ein Huhn sich auf einer Sitzstange oder einem Ast, zum Ruhen, niederlässt dann sorgt der Krallenmechanismus für einen sicheren Halt, und verhindert das es im schlafendem Zustand hinunterfällt. Die Hühner halten sich in Herden an eine festgelegte Rangordnung, die wiederum durch die Hackordnung, geführte Kämpfe und das Alter festgelegt ist. Ein Naturhuhn legt jeden Tag, außer zum Winter hin weil dort das Sonnenlicht fehlt, ein Ei. Dieses kündigt sie dann jedes mal aufs neue mit großem gegacker an. Ein Naturhuhn legt 8 - 10 Eier und beginnt, auf den Eiern zu sitzen und diese wärend drei Wochen bei einer Temperatur von 37°C  auszubrüten.

Meine älteste Hänne Lisa ist am 12.05.08, gegen 07.00Uhr gestorben!!!

Lisa: wurde 8-9 Jahre alt / starb am 12.05.08 aus eurer Sicht, rechts = Lisa

Wie kam ich überhaupt zu Lisa und den anderen Hühnern?

Mein Onkel hatte vor etwa 8-9 Jahren 4-5 Hühner, die er Schlachten wollte. Als ich das erfuhr sagte ich, das ich mich lieber um die Hühner kummere als das er sie schlachtet weil er kein bock mehr auf sie hat. Also schenkte er sie mir und so begann alles mit meinem Hühnerwahrn!

Zu diesen 4-5 Hühnern gehörte Lisa schon dazu. Die anderen Hühner die ich übernahm, waren in der Zwischenzeit, aus verschiedenen Gründen, gestorben. Ich kaufte mir immer wieder neue Hühner dazu, bekam welche geschenkt und züchtete selbst welche. Die höchste Zahl an Hühner die ich besaß, betrug 13 Stück. Darunter immer noch meine liebe, vertrauliche Lisa.

Doch 13 waren zu fiel. So mit verschenkte ich drei und es waren nur noch 10. In den letzten 5 Monaten starben dann aber noch 2 Zwerghühner und leider auch Lisa. Und somit blieben mir jetzt nur noch 7 übrig.

Aber Lisas tot hat mich am meisten berührt. Klar habe ich zu jedem Huhn eine besondere Bindung und Geschichte aber Lisa hatte ich am längsten und wir hatten eine sehr vertrauliche Beziehung zu ein ander! Sie starb im alter zwischen 8 und 9 Jahren. Das Höchstalter von einem Huhn kann bis zu 30 Jahre betragen. Wobei das Alter auch kein schönes mehr für ein Huhn ist.

Ich werde mir wohl nehstes Wochenende ein oder zwei neue Hühner kaufen. Ich werde euch auf dem Laufenden halten... 

Diese beiden Hühner habe ich erst seit ungefähr 3-4 Monaten. Ich habe sie in der Raisdorfer Mühle gekauft.

Betti und Olga

 Die Schwarz/Weiß gefleckte (hinten) heist Betti und die Weiße mit den Schwarzen Streifen am Hals und Schwanz (vorne) heist Olga.

 

Free Music
Free Music
Free Music

Nach oben